Unter der einfach gehaltenen Überschrift „Berliner Polizist stalkt Ex-Freundinnen“ berichtet die „Bild“ von einem sehr beunruhigenden Fall von Datenschutzverletzungen in Berlin.

Laut einem Statement der Berliner Polizei soll einer ihrer Beamten wiederholt Daten zu seinen ehemaligen Lebensgefährtinnen und den Frauen nahestehenden Menschen im Informationssystem der Polizei abgefragt haben.

Gegen den betroffenen Berliner Polizeibeamten wurde ein Verbot der Führung der Dienstgeschäfte ausgesprochen und es wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Fraglich ist, ob die Maßnahmen gegen den Beamten das Vertrauen in die Berliner Polizei wiederherstellen können?

Auch wenn das vielleicht nur ein Einzelfall ist, macht der Vorfall aber sehr deutlich wie einfach unser Datenschutz in Deutschland massivst verletzt werden kann.