Der „Spiegel“ schreibt, dass dem Bundesamt für Verfassungsschutz Erkenntnisse vorlegen, dass deutsche Unternehmen bald Opfer von Hackerangriffen aus China werden könnten.

Verantwortlich für derartige Aktivitäten soll eine Gruppe sein, die aktuell unter dem Kürzel „APT 27“ operiert.

Der Verfassungsschutz vermutet, dass es sich dabei um die bereits bekannte Hackergruppierung „Emissary“ Panda” handelt.