Springe zum Hauptinhalt

PayPal: Betrugsversuche und Phishing-Mails erkennen

Sie haben eine verdächtige E-Mail erhalten?

Ich bekam heute zum wiederholten Mal eine E-Mail zugeschickt, die den Eindruck erwecken sollte, PayPal würde mich über ihre aktualisierte AGB in Kenntnis setzen wollen. Auch wenn derart plumpe Betrugsversuche hinreichend bekannt sind und für den gut geschulten Computeranwender selbstverständlich einfach als solche zu identifizieren sind, fallen leider immer noch zu viele Menschen auf solche Gaunereien herein.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, Sie darüber zu informieren, wie Sie solche Betrugsversuche leicht selber erkennen können und wie Sie sich verhalten und präventiv schützen sollten, damit Sie nicht zum Opfer werden!

Was ist eine Phishing-Mail?

PayPal Screenshot Phishing Betrugsversuch
Bildschirmfoto: Beispiel einer Phishing-Mail – CC BY-NC-ND 4.0

Unter sogenannten Phishing-Mails versteht man E-Mails, die mit der Intention verschickt werden, Sie dahin gehend zu manipulieren, freiwillig an unbefugte Dritte Ihre persönliche Informationen zu übermitteln.

Ziel des Betrugs ist es, mit den erhaltenen Informationen Identitätsdiebstahl zu begehen, um zum Beispiel anschließend Ihr Bankkonto zu plündern, Ihre Kreditkarte zu verwenden oder Ihre Reputation zu beschädigen.

Betrügerischer E-Mails erkennen

Phishing-Mails können Sie anhand dieser Merkmale erkennen:

  • Im Gegensatz zu authentischen E-Mails von PayPal, ist die Anrede in Phishing-Mails sehr unpersönlich. Oft wird Ihre E-Mail-Adresse, ein Benutzername oder eine Bezeichnung wie "Hallo PayPal-Mitglied!" oder andere sehr allgemein gehaltene Anreden verwendet.
  • Im Text wird der Eindruck von Dringlichkeit suggeriert. Es wird versucht, Gefühle von Panik und Besorgnis bei Ihnen zu provozieren. Ihnen wird mit der Schließung Ihres Kontos oder dem Verlust Ihres Guthabens gedroht, wenn Sie nicht unmittelbar oder innerhalb eines bestimmten Zeitraumes den Forderungen nachkommen.
  • Sie werden aufgefordert, einen in der E-Mail enthaltenen Link zu öffnen oder ein bestimmtes Computerprogramm herunterzuladen, um dieses anschließend auf Ihrem Betriebssystem zu installieren.
  • Sie werden aufgefordert, Angaben zu personenbezogenen Informationen, sensiblen Finanzdaten oder Ihren geheimen Passwörtern und zu Ihren authentifizierende Antworten zu machen.
  • Innerhalb vom Text wird auf gefälschte Webseiten verwiesen. Kontrollieren Sie daher immer unbedingt vor jeder Anmeldung bei PayPal, dass Sie auch tatsächlich die offizielle Webseite aufgerufen haben.
  • Die E-Mail enthält Anhänge im ZIP-Dateiformat oder Textdokumente.

Wie soll ich mich verhalten?

Ich empfehle Ihnen, ein Bildschirmfoto der erhaltenen E-Mail zu machen und diese anschließend aus Sicherheitsgründen umgehend zu löschen. Vor allem dann, wenn Sie eine obsolete Version von Windows verwenden. Optional können Sie selbstverständlich den Vorfall auch bei PayPal melden. Wenn Sie öfters derartige E-Mails erhalten, sollten Sie die Einstellungen Ihres Spamfilters in Ihrem E-Mail-Programm entsprechend anpassen.

Wenn Sie über die in diesem Beitrag kostenlos bereitgestellten Tipps und Informationen hinaus meine Unterstützung bei der Lösung Ihrer Probleme benötigen, erstelle ich Ihnen sehr gerne ein unverbindliches und individuelles Angebot. Informationen zu meinem Leistungsangebot finden Sie hier auf meiner Webseite in der Rubrik Leistungen.